• 089 7257085
  • SPRECHZEITEN

    SPRECHZEITEN

    Mo   08:00 – 13:00
    Di     08:00 – 18:00
    Mi    09:00 – 18:00
    Fr     09:00 – 18:00
    und nach Vereinbarung

  • Onlinetermin

Ihr Kinderzahnarzt in Sendling

Wir nehmen uns die Zeit, die Kinder brauchen

Der erste Besuch bei Ihrem Kinderzahnarzt in Sendling - entspannter SpaĂź von Anfang an

Die Angst vor dem Zahnarzt ist nicht angeboren, sondern erlernt. Helfen Sie uns und Ihrem Kind dabei, eine solche Angst erst gar nicht zu entwickeln, indem der Besuch beim Zahnarzt als etwas Selbstverständliches empfunden wird. Überlassen Sie uns die Führung Ihres Kindes und entspannen Sie sich. Ihre Grundstimmung überträgt sich auf Ihr Kind. Benutzen Sie niemals Verneinungen wie „das tut nicht weh“, das ist nicht schlimm“ etc. Loben Sie Ihr Kind nach der Behandlung, das verstärkt sein positives Erlebnis bei uns.

Unser Ziel ist es, dass der Besuch beim Kinderzahnarzt in Sendling als schönes Erlebnis wahrgenommen und im Bewusstsein positiv verankert wird.

Was macht Plinganser Kids so besonders?

Eine Praxis fĂĽr die ganze Familie

Genießen Sie eine sehr individuelle und familiäre Betreuung mit einem umfassenden Angebot und innovativer technischer Ausstattung bei uns, Ihrem Zahnarzt in Sendling.

Individuelle Betreuung und Aufklärung

Unsere kleinen Patienten sollen mit gesunden Zähnen ins Erwachsenenalter gehen. Dafür setzen wir uns täglich mit viel persönlichem Engagement ein.

Keine Angst vorm Zahnarzt

Mit viel Einfühlungsvermögen und schonenden Anästhesiemöglichkeiten sorgen wir dafür, dass sich jedes Kind bei uns wohlfühlt und entspannt.

In den Händen von Spezialisten

Frau Dr. Nemecek ist Spezialistin für Kinder- und Jugendzahnheilkunde sowie Expertin bei Kinderzahntraumata und Kreidezähnen.

“Mein Ziel als Kinderzahnärztin ist es, bei Kindern und Eltern von Anfang an ein Bewusstsein für die Bedeutung gesunder Zähne zu vermitteln und dazu beizutragen, den regelmäßigen, vorbeugenden Besuch beim Kinderzahnarzt in Sendling zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen.”

Dr. Anna Nemecek

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir sind gerne fĂĽr Sie da: 

Tel. 089 7257085  ONLINE-TERMIN

Sprechzeiten

Mo  08:00 – 13:00
Di    08:00 – 18:00
Mi   09:00 – 18:00
Fr    09:00 – 18:00
und nach Vereinbarung

Entspannte Behandlung beim Kinderzahnarzt in Sendling –
Unsere Leistungen auf einen Blick

Diagnostik - die Grundlage einer optimalen Betreuung

Eine umfassende Diagnostik ist die Grundlage für eine optimale Betreuung und gezielte Behandlungsplanung beim Kinderzahnarzt. Wir ermitteln zunächst im Gespräch mit Ihnen als Eltern das individuelle Kariesrisiko des Kindes (Ess- und Putzgewohnheiten, Fluoridanamnese, Füllungen und fehlende Zähne im Mund etc.). Dann untersuchen wir das Gebiss, achten auf gefährdete Fissuren (Rillen auf der Kaufläche) oder Engstände bzw. bereits bestehende Füllungen.

Mittels Laserdiagnostik
können verfärbte Fissuren klar auf vorhandene Karies untersucht werden. Dazu wird quasi ein Foto vom betroffenen Areal angefertigt und am Computer ausgewertet. Ein optisch rotes Bild zeigt die erkrankte Zahnhartsubstanz, ein grünes die gesunde.

Die digitale Röntgendiagnostik
ermöglicht uns ein strahlungsarmes Vorgehen beim Ausschluss von Zwischenraumkaries, der mit bloßem Auge nicht einsehbar ist. Z.B. bei Engstand und vor allem mit Beginn der Wechselgebissphase sind diese Flächen am meisten gefährdet.

Prophylaxe

Vorbeugen ist besser als heilen. 
Das wusste bereits Hippokrates ((Hippokrates 400 BC) und dieser Grundgedanke wird auch bei uns in der Praxis umgesetzt. Seit Juli 2019 gibt es eine Neufassung der Richtlinie ĂĽber die FrĂĽherkennungsuntersuchungen bei Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Demnach sind fĂĽr gesetzlich Versicherte bereits ab dem 6.Lebensmonat regelmäßige Besuche beim Zahnarzt vorgesehen. Dass FrĂĽherkennung wichtig und sinnvoll ist, spiegelt sich auch in der Aufnahme dieser Termine im gelben U-Heft fĂĽr Kinder wider. Durch eine regelmäßige, frĂĽhzeitige Kontrolle der Kinder begleiten wir sie in jeder Altersstufe, können individuelle Ernährungslenkung betreiben, prophylaktisch Fluoridlack auftragen oder ggf. kariöse Läsionen im FrĂĽhstadium versorgen.

Neben den Kontrollen beim Arzt sollten auch schon im Milchgebiss professionelle Zahnreinigungen vorgenommen werden, um die Zähne gründlich zu säubern, die Bakterienlast zu verringern und somit das Kariesrisiko zu senken. Wir beraten Sie gerne dahingehend individuell und ausführlich.

FĂĽllungsversorgung beim Kinderzahnarzt
Wie entsteht Karies?

Karies ist eine Infektionskrankheit. Durch das Auftreten bestimmter Bakterien in Kombination mit zucker-oder säurehaltigen Lebensmitteln werden Stoffe produziert, die die Zahnhartsubstanzen auflösen. Ein „Loch“ entsteht.

Milchzähne sind besonders gefährdet, da sie nur einen dünnen äußeren Schmelzmantel besitzen. Deshalb werden Löcher im Milchgebiss rasch größer und sollten deshalb umso eher versorgt werden.

Um die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten, dĂĽrfen die Zähne bei uns ein paar „Schlaftropfen“(Lokalanästhesie) trinken. Als FĂĽllungsmaterialien stehen uns Glasionomerzemente und hochwertige Komposite (Kunststoffe) zur VerfĂĽgung. Glasionomerzemente haften gut am Zahn und geben Flouride an den Zahn ab. Diese haben jedoch eine gelbliche Farbe, sind poröser und nicht so kaustabil, da sie weicher als der eigentliche Zahn sind. Bis zum physiologischen Zahnwechsel mĂĽssen sie öfter erneuert werden, was sich bei kleinen Patienten aufgrund der Mitarbeit schwierig gestalten kann. Stattdessen können auch höherwertige Komposite als FĂĽllungsmaterialien gewählt werden, die zusätzlich zu einer Klebetechnik in mehreren Schichten in den Zahn eingebracht werden und somit sehr stabil und dicht sind. Wir beraten Sie in jedem Fall, was fĂĽr Ihr Kind das optimale Material darstellt.

Platzhalter im Milch- und Wechselgebiss

Die Milchzähne ĂĽbernehmen bei Kindern und Jugendlichen eine wichtige Funktion als Platzhalter fĂĽr die nachfolgenden bleibenden Zähne. Kommt es aus verschiedenen GrĂĽnden zum vorzeitigen Verlust eines Milch-Backenzahnes ist es häufig nötig, einen Platzhalter zu integrieren, um das weitere Gebisswachstum nicht zu beeinträchtigen. DafĂĽr können sowohl festsitzende als auch herausnehmbare LĂĽckenhalter bis hin zu Kinderprothesen eingegliedert werden. Welcher im Einzelfall einzusetzen ist, entscheiden wir individuell anhand der klinischen Gegebenheiten.

Kinderzahnkronen bzw. Milchzahnkronen

Ist die Karies an einem Milchzahn bereits weit fortgeschritten oder sind Teile des Zahnes abgebrochen muss er durch eine konfektionierte Krone versorgt werden. Normalerweise werden die Backenzähne mit einer silberfarbenen Stahlkrone versorgt. Diese ist optimal fĂĽr die Anatomie der Milchzähne vorkonfektioniert und kann sofort angepasst werden. Zahnfarbene Kronen sowohl im Front- als auch im Seitenzahnbereich bestehen aus Vollkeramik. Wir bieten zur Versorgung der Milchzähne sowohl Stahlkronen als auch Keramikkronen an. Zusammen mit Ihnen ermitteln wir die beste Lösung fĂĽr Ihr Kind.

Wurzelbehandlung beim Kinderzahnarzt in Sendling > Endodontie im Milchgebiss

Milchzähne weisen im Vergleich zu bleibenden Zähnen einen besonders großen Zahnnerv im Inneren auf. Aus diesem Grund ist bei einem Loch im Zahn schnell mit einer Nervbeteiligung zu rechnen. Bei symptomlosen, also schmerzfreien Zähnen wird standardmäßig eine Teilwurzelkanalbehandlung (Pulpotomie) durchgeführt, bei der der Zahn vital bleibt. Nach dieser Pulpotomie versorgen wir den Zahn mit einer Kinderkrone, um ihn vor Frakturen durch Kaubelastung zu schützen. Ist die Karies bereits tief in den Nerv eingedrungen, kann eine komplette Entfernung des Nervs (Pulpektomie) mit anschließender Wurzelfüllung von Nöten sein. Vorraussetzung hierbei sind jedoch entzündungsfreie Umgebungsstrukturen und maximal eine geringe Resorption durch den darunter liegenden Zahnkeim.

Kreidezahnbehandlung > Kreidezähne / MIH

Die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH oder „Kreidezahn“ genannt) ist eine entwicklungsbedingte Erkrankung der Zahnhartsubstanz, deren Ursache bis heute nicht geklärt ist. Diese Störung kann beide Dentitionen betreffen. Sie äuĂźert sich je nach Schweregrad von weiĂźlich-opaken (lichtundurchlässigen) Flecken bis hin zu gelblich-braunen Arealen, die die komplette Zahnkrone umfassen können. Die befallenen Zähne haben eine verminderte Schmelzqualität im Vergleich zu gesunden Zähnen. Der Schmelz ist weicher und poröser, was häufig zu einem Abplatzen besagter Areale bereits kurz nach Durchtritt in die Mundhöhle fĂĽhren kann. Zudem sind die Zähne extrem temperatur- und berĂĽhrungsempfindlich, was alltägliche Aktivitäten wie Zähneputzen oder Essen und Trinken äuĂźerst schmerzhaft werden lässt. Beides fĂĽhrt dazu, dass MIH- Zähne stark kariesanfällig sind und deshalb zeitnah zahnärztlich ĂĽberwacht werden oder gar frĂĽhzeitig behandelt werden mĂĽssen.

Diese Zähne stellen eine therapeutische Herausforderung in der Kindersprechstunde dar.

Am Wichtigsten für diese Zähne ist zunächst den Kindern jegliche Beschwerden im Alltag zu nehmen und danach den Zahn langfristig stabil zu erhalten und vor Karies zu schützen.

Wir haben in unserer Praxis mit Fissurenversiegelung, regelmäßiger Zahnreinigung, Fluoridlackapplikation, Füllungstherapie mit hochwertigen Kunststoffen bis hin zur langfristigen Versorgung mittels einer individuell gefrästen Teilkrone (Cerec ) aus Hybrid-oder Vollkeramik die Möglichkeit, diese Zähne so zu stabilisieren. So erreichen wir, dass die Zähne langfristig genauso wertig sind wie gesunde Zähne.

Zahntraumabehandlung > Traumabehandlung / Zahnunfälle

Die häufigste Ursache fĂĽr eine Notfallbehandlung in der Kinderzahnarztpraxis sind unfallbedingte Verletzungen von Zähnen, Zahnhalteapparat, Weichteilen und umgebenden Knochen. Anders als bei Erwachsenen ist die Erstversorgung aufgrund der geringen Compliance der jungen Patienten schwierig und die spätere Behandlungsplanung wegen wachstumsbedingter Veränderungen weitaus komplexer. Eine schnelle Erstversorgung von Zahnunfällen hat oberste Priorität und steht in direktem Zusammenhang mit dem Behandlungserfolg/ Zahnerhalt. Aus diesem Grund hat Frau Dr. Nemecek zusätzlich die Zertifizierung durch das Curriculum Zahntrauma erworben, um die Kinder bestmöglich versorgen zu können. Sollte Ihr Kind einen Unfall im Mund- oder Gesichtsbereich erleiden, rufen Sie uns bitte sofort an, wir besprechen mit Ihnen, was bis zur Ankunft in unserer Praxis zu tun ist.

Kein Patient muss während der Behandlung Schmerzen empfinden

Lachgastherapie

Lachgas (N2O) hat eine beruhigende, schmerzlindernde Wirkung und unterdrĂĽckt den WĂĽrgereiz. Diese Form der Sedierung verwenden wir bei sehr nervösen, ängstlichen Kindern ab einem Alter von ca. 4 Jahren. Ăśber eine Nasenmaske wird ein Lachgas-Sauerstoffgemisch eingeatmet, was das Kind in einen euphorischen, angenehmen Zustand versetzt. Das Kind ist jederzeit ansprechbar und wach. Lachgas darf nicht mit einer Vollnarkose verwechselt werden. Es gibt uns jedoch oftmals die Möglichkeit, eine komplette Vollnarkose zu vermeiden. Die NĂĽtzlichkeit von Lachgas beruht auf seiner schnellen Wirkungsweise und der kompletten Reversibiliät der Wirkung.  Am Ende der Behandlung lassen wir die Kinder trotzdem fĂĽr ca.5 min reines O2 (Sauerstoff) ĂĽber die Maske atmen, um ein vollständiges Eliminieren des Lachgases aus dem Körper zu gewährleisten. Wir bitten Sie dennoch, ihr Kind nach der Behandlung fĂĽr 1 bis 2 Stunden nicht unbeaufsichtigt zu lassen.

Sedierung oder Narkose - kein Kind muss Schmerzen ertragen

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!

GroĂźe kariöse Zahnbefunde, traumatische Vorerfahrungen oder gar BehandlungsabbrĂĽche bei anderen Zahnärzten, ausgedehnte MIH Befunde oder einfach das Alter des Kindes machen manchmal eine normale Behandlung am Stuhl unmöglich. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit Dr. Anja Bierling eine kompetente, erfahrene und sehr emphatische Anästhesistin im Bereich der Kinderanästhesie gewinnen konnten. Sie ermöglicht Ihrem Kind bei Bedarf eine verlässliche und entspannte Behandlung mit Sedierung oder Masken- bzw. Intubationsnarkose.

Bis zum Alter von 12 Jahren ĂĽbernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten fĂĽr die Narkose.

Häufige Fragen von Eltern

Ab wann muss ich mit meinem Kind zum Zahnarzt?

Am besten besuchen Sie den Zahnarzt sobald die ersten Milchzähne durchgebrochen sind. Es mag Ihnen früh erscheinen, aber bereits zu diesem Zeitpunkt kann eine Ernährungslenkung einen wichtigen Baustein in der Kariesrisikoentwicklung darstellen. Zudem ist eine frühzeitige Gewöhnung an die zahnärztliche Untersuchung wichtig für die spätere Bindung des Kindes zum Zahnarzt.

Ab welchem Alter sollen die Zähne geputzt werden?

Zähneputzen gehört zur täglichen Körperhygiene ab dem ersten Milchzahn dazu und sollte bereits ab diesem Zeitpunkt morgens und abends erfolgen.

Wie war das noch mit der Zahnpastamenge?

Die neueste Leitlinie zur Fluoridierung im Milchgebiss sieht ab dem Durchbruch des ersten Milchzahnes ein zweimaliges Putzen mit einer erbsengroĂźen Menge einer Zahnpasta mit 500ppm vor. Ab dem 2. Lebensjahr erhöht sich diese Dosis sogar auf 2x1000ppm Kinderzahnpasta.

Mein Kind schreit beim Putzen. Was kann ich tun?

Es gibt einige Tipps und Tricks, um Ihnen zuhause das Zähneputzen zu erleichtern. Dazu beraten wir Sie gerne. Wichtig ist jedoch unbedingt dran zu bleiben. Natürlich ist der Mund der Kinder vor allem beim Zahnen empfindlicher als sonst, dennoch darf die Mundhygiene nicht aus- oder weggelassen werden, sonst droht eine frühkindliche Karies. Seien Sie geduldig mit Ihrem Kind und mit sich selbst, denn in den ersten Jahren legen Sie den Grundstein für die spätere Mundhygiene.

Ist ein Schnuller schädlich?

Schnuller, wie auch Daumen oder andere Lutschgewohnheiten verformen oder behindern die korrekte Entwicklung des Kiefers vor allem im Frontzahnbereich. Dies fĂĽhrt je nach Dauer und Intensität zu einem sogenannten „lutschoffenen Biss“, fördert die Mundatmung, behindert die richtige Sprachentwicklung und erschwert die Nahrungsaufnahme. Ein ungĂĽnstiges Kieferwachstum ist zudem die Folge. Mit zweieinhalb bis drei Jahren sollte der Schnuller/das Lutschhabit abgewöhnt werden. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Beratungstermin mit uns. Denn es existiert nicht die eine „Lösung“,  vor allem weil jedes Kind anders ist.

Mein 3jähriges Kind ist sehr selbstständig. Kann es schon alleine putzen?

Super, wenn Ihr Kind schon so selbstständig ist und bestimmt auch alles alleine machen will. Das Zähneputzen darf Ihr Kind alleine beginnen, ein Nachputzen durch die Eltern ist jedoch immens wichtig, da die Motorik der Kleinen noch nicht so gut ausgereift ist, um die Zähne adäquat sauber zu halten. Als Faustregel gilt: sobald die Kinder die Schreibschrift beherrschen, schaffen sie es auch, die Zähne an allen Flächen optimal sauber zu halten. Allerdings gibt es wie immer individuelle Gegebenheiten oder Besonderheiten. Wir erklären Ihnen die richtige Zahnputztechnik zusammen mit Ihrem Kind.

Wieso soll ich Zahnseide bei meinen Kindern verwenden?

Sobald Sie bei den Milchzähnen keine Lücke mehr zwischen den Zähnen sehen, sollten Sie Zahnseide verwenden. Milchzähne haben einen großen flächigen Kontaktpunkt und darüberhinaus einen dünnen äußeren Schmelzmantel, weshalb eine Karies schnell in den Zahn eindringen und ihn zerstören kann. Die Zahnbürste erreicht diese Areale kaum bis überhaupt nicht. Zahnseide sollte täglich vor dem Zähneputzen angewendet werden.

Ist eine elektrische ZahnbĂĽrste sinnvoll?

In jedem Fall. Mittlerweile gibt es zahlreiche elektrische Zahnbürsten, die speziell für Kinder entwickelt wurden. Sowohl Bürsten mit rotierendem Kopf, als auch schallbasierte Zahnbürsten gibt es für Kinder. Welche Sie wählen, hängt von mehreren Faktoren, viel jedoch von der eigenen Präferenz ab. Wir beraten Sie auch dazu gerne.

Muss wirklich geröntgt werden?

Viele Stellen im Mund können durch die visuelle Diagnostik genau untersucht werden. Vor allem aber die Zwischenraumbereiche sind mit bloßem Auge nicht einsehbar. In diesen Fällen gibt uns ein Röntgenbild exakte Diagnostikmöglichkeiten. In anderen Fällen sollten Aufnahmen des Kiefers erfolgen, um die Zahnentwicklung, eventuelle Nichtanlagen von Zähnen oder gar Erkrankungen auszuschließen. Wir legen größten Wert auf eine minimale Strahlenbelastung, weshalb wir die Indikation für jedes Bild genau abwägen.

Brauchen auch Kinder eine professionelle Zahnreinigung?

Genauso wie Erwachsene haben Kinder weiche und harte Zahnbeläge. Einige Kinder neigen zu Zahnstein oder auch den schwarzen Kinderbelägen („Black stain“). Die Zahnreinigung dient genauso wie im Erwachsenenalter dazu, die Bakterienanzahl zu senken, sämtliche Nieschen zu säubern und die Zahnoberflächen zu glätten. Zudem kombinieren wir die Reinigung immer mit einer kleinen Zahnputzschule und Ăśbungen, um dem Kind das Putzen zuhause zu erleichtern.

Die Milchzähne fallen doch sowieso mit 6 Jahren aus – oder?

Ungefähr mit dem Schuleintritt beginnen die ersten Milchzähne zu wechseln. Allerdings zunächst die Frontzähne. Die Zahnreihe verlängert sich um einen Zahn nach hinten, den 6-Jahr Molaren. Die Milcheck- und Backenzähne bleiben noch eine längere Zeit in der Mundhöhle. Erst mit ca. 12 Jahren haben die letzten Backenzähne gewechselt und das Gebiss besteht nur noch aus bleibenden zweiten Zähnen.

Bei kariösen Milchzähnen sollte deshalb nicht abgewartet werden, bis die Zähne ausfallen. Denn Karies kann sich innerhalb von Wochen bis Monaten so stark vergrößern, dass sich im Bereich der Wurzeln eine Entzündung bildet. Sie kann den direkt darunter liegenden Zahnkeim schädigen, noch bevor ein Zahnwechsel stattgefunden hat.